Die Musikschule für populäre und klassische Musik!

Unsere Lehrer

Anna Godesberg
Violine, Viola

Anna Godesberg begann ihre musikalische Ausbildung bereits im Alter von vier Jahren an der Kreismusikschule Goslar. Seit ihrem siebten Lebensjahr erhielt sie ebendort Unterricht an der Violine und sammelte jahrelange Orchestererfahrung. 2013 begann sie Ihr Studium der Instrumentalpädagogik im Hauptfach Violine an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und beendete dieses erfolgreich im Juli 2017.

Während des Studiums erhielt Sie Unterricht bei der Dozentin und Barockmusikerin Gudrun Höbold, sowie von Mitgliedern des berühmten Minguet Quartetts. 
Sie spielte in mehreren Ensembles und erweiterte ihre kammermusikalischen Erfahrungen von Streichquartett über Streichtrio bis hin zu einer Klezmerband. Außerdem spielte sie viele Semester im Orchester der Musikhochschule und im Universitätsorchester Wuppertal. Zahlreiche Soloauftritte erweiterten zusätzlich ihr solistisches Repertoire. Seit Anna Godesberg das Studium beendet hat, spielt sie im Universitätsorchester Clausthal und im Kammerorchester Goslar. Desweiteren gibt sie regelmäßig Konzerte als erste Violinistin und Leiterin ihres eigenen Streichquartetts VIBRACE.

Neben der künstlerischen Ausbildung setzte sie einen Schwerpunkt auf das Lehren und Lernen mit Gruppen, Ensembles, Schulklassen und Einzelschülern. Sie sieht ihre Aufgabe darin, Ihre Liebe zur Musik und zum Musizieren mit Kompetenz und Freude an ihre Schüler weiterzugeben.


Alejandra Mata
Gesang

Alejandra Mata begann ihre gesangliche Ausbildung im Alter von dreizehn Jahren in ihrer Heimat Costa Rica. Zielstrebig arbeitete sie auf ein Gesangsstudium an der "Universidad Nacional de Costa Rica" hin, wo sie von 2012 bis 2015 studierte. Ihren Bachelor of Music machte sie dann 2016 an der Hochschule für Musik und Theater München. In eben diesem Jahr begann sie mit dem Masterstudium "Gesang Oper" an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Marina Sandel.

Als Sopranistin sang sie bereits Hauptrollen in Opern wie Médée (M.-A. Charpentier)Orpheus und Eurydike, Hänsel und Gretel (E. Humperdinck), Die Zauberflöte (W. A. Mozart) und Eugen Onegin (P. I. Tschaikowski)Außerdem bereichern ihre Ausbildung zahlreiche Meisterkurse mit weltberühmten Sängern wie Íride Martinez, Michelle Breedt, Roberto Accurso, Katerina Tetyakova und Montserrat Caballé.

Fasziniert von der Einzigartigkeit jeder menschlichen Stimme, erforscht sie im Unterricht gemeinsam mit ihren Schülern, was diese gesanglich zu leisten in der Lage sind und arbeitet mit ihnen an einer gesunden TechnikDabei nimmt sie sich immer viel Zeit für die Beherrschung der Atmung, um effizient zu singen und den besten Klang in jeden Ton zu bekommen. Da am Ende aber immer noch die Musik im Zentrum steht, wird bei ihr genauso an Interpretation und spezifischen technischen Eigenheiten einzelner Stücke und Stilistiken gefeilt - je nach Wunsch und Interesse ihrer Schüler.


Joachim Beuster
Klavier

Joachim Beuster bekam im Alter von acht Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Als Jugendlicher war er bereits einige Jahre in der Vorschule der Musikhochschule Lübeck, nach dem Abitur ging er dann zum Studium an die Musikhochschule Hannover. Dort studierte er Klavier bei Prof. Bernd Goetzke und erwarb zwei Diplome in den Studiengängen Musikerziehung und Künstlerische Ausbildung. Schließlich vervollständigte er seine Ausbildung in der Soloklasse von Prof. James Tocco, die er mit dem Konzertexamen abschloss.


Nachdem er viele Jahre an der Musikschule Hildesheim Klavier unterrichtete, konzentrierte er sich später auf die Arbeit mit Gesangsstudenten an der Musikhochschule Hannover, wo er einen Lehrauftrag in der Opernabteilung hat. Seine freiberufliche Laufbahn ist von großer Vielseitigkeit und Flexibilität geprägt. Neben der solistischen Aktivität ist er vor allem ein passionierter Klavierbegleiter und Mitglied eines Salonensembles. Sein umfangreiches Repertoire reicht quer durch alle Genres von Klassik bis Pop.

In seinem Klavierunterricht steht die Freude an der Musik an oberster Stelle. Dabei geht er immer sehr auf die individuellen Bedürfnisse des Schülers ein. Auch in der Auswahl der Musikstücke - der eigenen Biographie entsprechend eben von Klassik bis Pop.

http://www.joachim-beuster.de/


Gi Ran Jung
Klavier

Gi Ran Jung wurde 1990 in Südkorea geboren und wuchs in Pohang auf. Im Alter von fünf Jahren bekam sie ihren ersten Klavierunterricht und studierte später an der Pohang Arts High School. Im Oktober 2011 kam sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in die Klasse von Prof. Gerrit Zitterbart, wo sie nach ihrem Bachelor-Examen das Studium nun im Master-Studiengang fortsetzt.

Sie konzertierte bereits international in Südkorea, Deutschland, Italien und Österreich und gewann in Korea bei Wettbewerben zahlreiche erste Preise. Außerdem nahm sie auch am Samick & Bechstein Wettbewerb in Berlin teil, bei dem sie ebenfalls mit einen 1. Preis ausgezeichnet wurde. Eine ganze Reihe von Meisterkursen gaben ihr wichtige musikalische Impulse: unter anderem bei Bernd Goetzke, Choog-Mo Kang und Michael Endres.

Ihre Stärken sieht sie ganz klar im Unterrichten und beim Vermitteln von Musik. Das Unterrichten bereitet ihr große Freude, die Begegnung mit verschiedenen Menschen findet sie spannend und herausfordernd. Für sie ist es stets ein wichtiges Anliegen, passende Umgangs- und Arbeitsweisen für jeden einzelnen ihrer Schüler zu entwickeln.



Marius Stieler
Akustik-Gitarre & E-Gitarre, E-Bass, Gitarrenkinder

Von klein auf begeistert sich Marius für Musik, erlernt früh das Gitarre spielen und erforscht und untersucht musikalische Phänomene. Dieses Wissen möchte er gern mit seinen Schülern teilen.


Was Zuhause im Privatunterricht begann, setzte sich über das Magdeburger Konservatorium fort. Weiterer Privatunterricht und Selbstaneignung führten ihn schließlich im Jahr 2011 an die Hochschule für Musik, Theater und Medien nach Hannover, an der er momentan E-Gitarre und Schlagzeug im Studiengang Popular Music studiert.

Marius selbst spielt sehr gern Rock, Blues, Hip-Hop und Funk. Auf der Bühne konnte er bereits in vielen Bands, einer bekannten Musicalproduktion und einer Chartband überzeugen. Durch sein großes Interesse am guten Zusammenspiel einer Band spielt er neben der Gitarre auch noch Schlagzeug, Bass und ein bisschen Klavier. Das ermöglicht ihm auch instrumentalübergreifend Musik zu verstehen und sie weiterzugeben.

Im Unterricht legt er zusätzlich viel Wert auf Spaß, Tanz und das Erleben der Musik. Ein Bestandteil seines Unterrichts ist daran orientiert und gibt seinen Schülern die Möglichkeit, ihre Lieblingslieder mitzubringen und die individuellen Techniken der Songs zu erarbeiten. Das verbindet gleichzeitig musikalische Praxis und Theorie, die clever ins Spiel eingebunden und somit „unauffällig“ gleich noch mit erlernt werden.


Hendrik Strehl
Schlagzeug

Hendrik Strehl begann seine Laufbahn als Schlagzeuger erst mit 17 Jahren. Das war 1990. Sein Handwerk hat er zunächst bei Oliver Urtel (Bamberg) gelernt. Im Zuge seines Studiums der Kulturwissenschaften an der Uni Hildesheim wurde er von Michael Hanne (Hannover) unter die Fittiche genommen.

Wichtig für seine musikalische Entwicklung war die Tatsache, vom ersten Trommeltag an in Bands zu spielen, um dabei mit und von Anderen zu lernen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Seinmusikalisches Schaffen umfasst einen weiten Bereich von Jazz, Fusion, Pop, Drum´n Bass und Metal bis hin zu Country und Hiphop. Nicht zu vergessen all das, was zwischen diesen Schubladen liegt. Vom Spielen in einer Band abgesehen, hat er sich mit den Facetten der Musikproduktion und Aufnahmetechnik im Studio befasst, ebenso auch mit der Produktion elektronischer Musik am Rechner.

Während des Studiums hatte er erste Privatschüler, mittlerweile unterrichtet er an Musikschulen Drumset und Rudiments.

Zu Zeit trommelt er in zwei Coverbands aus dem Raum Hannover (Under PleasureCleo´s Friends).


Sebastian Schmidt
Akustik-Gitarre, E-Gitarre, Gitarrenkinder, Musikschulleitung

Das vielseitige Interesse an Musik war für Sebastian Schmidt in seinem Werdegang vor allen Dingen entscheidend. Rockmusik, Pop und Jazz bedeuten ihm genauso viel wie klassische Musik, oder klassische Moderne.

Akustische Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Klavier, Percussion und Musiktheorie standen für ihn schon immer im Mittelpunkt noch bevor er sich 2001 für ein Schulmusik-Studium entschied.

An der Hochschule für Musik und Theater in Hannover studierte er Gitarre bei Jürgen Happe und Axel Wolf, Klavier bei Erika Lux und Komposition bei Martin Messmer.

Langjährige Live-Erfahrung mit verschiedenen Bands, diverse Studioproduktionen, Kompositionen in allen oben aufgeführten Bereichen, Auftragsarbeiten, Arrangements, aktive Konzerttätigkeit und langjähriger Instrumentalunterricht bereichern sein musikalisches Leben.

Seit 2010 ist Sebastian Schmidt Innhaber und Leiter der Musikschule Salzgitter-Bad, einer jungen, innovativen, privaten Musikschule, in der gemäß Schmidt’s Leitsatz Pop, Rock, Jazz und Klassik gleichermaßen unterrichtet wird.


Valeriya Myrosch
Klavier
Valeriya Myrosh wurde 1991 in der Ukraine geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht sie mit sechs Jahren. Bevor sie 2007 ihre musikalische Ausbildung am Lyzeum Nr. 1 "Rimski-Korsakow" begann, hatte sie schon zahlreiche nationale Preise und Auszeichnungen erhalten. So zum Beispiel 2002 den Grand Prix beim 6. internationalen Vladimir Krainev Wettbewerb junger Pianisten.


Sie ist Stipendiatin der internationalen Stiftung zur Förderung junger Pianisten "Wladimir Krainev", der Gundlach-Stiftung, der Stiftung Edelhof-Ricklingen und Live Music Now Hannover. Im Jahr 2009 erspielte sie sich einen 3. Platz beim Franz Liszt Wettbewerb (ein 1. Platz wurde nicht vergeben). Im darauf folgenden Jahr trat sie mit dem akademischen Sinfonieorchester in der Philharmonie Charkow auf. 2014 gewann Valeria den 3. Preis bei dem Wettbewerb "Verfemte Musik" in Schwerin. Ihr Solospiel erklang in einer Radiosendung (NDR-Kultur).

Valeriya Myrosch studiert seit 2014 MA Klavier-Solo bei Prof. Berndt Goetzke in Hannover und MA Kammermusik in Hamburg.